Wertpapierprozesssteuerung

Schlagkräftige Steuerung von Wertpapierprozessen

Bei vielen Marktteilnehmern ist der Automatisierungsgrad ihrer Wertpapierabwicklungsprozesse sehr gering. Die Komplexität ist oft historisch gewachsen und sehr hoch. Die Folge sind kostenintensive, fehleranfällige Prozesse und geringe Flexibilität, um auf sich ändernde Anforderungen zu reagieren. Gleichzeitig steigt der marktübergreifende Vernetzungsdruck durch regulatorische Aspekte. Hinzu kommen schnelle IT Fortschritte und sich stetig verändernde Geschäftsmodelle. Einige Lösungen sind oft Migrationen auf zukunftssichere Prozesse und System ggf. verbunden mit Auslagerungen zu spezialisierten Dienstleistern. In jedem Fall sind eine gezielte Steuerung, gute Prozessdokumentation sowie fortlaufende Prozessanalyse und -optimierung von entscheidender Bedeutung für einen zukunftssicheren Wertpapierprozess.

Mit unserer langjährigen Erfahrung in allen relevanten Teilen der Wertpapierprozesskette unterstützen wir sie gerne bei diesen Herausforderungen.

Experten

Markus
Trosse

Alexander
Brückner

Selina
Bezler

Wesentliche Herausforderungen

Welche Herausforderungen im Bereich Wertpapierprozesssteurung haben unsere Kunden?

Handel
  • Wie kann ich time-to-market reduzieren und den NPP Prozess gestalten?
  • Wie kann ich den Orderprozess für meine Kunden vereinfachen?
  • Wie reduziere ich die Komplexität meiner Handelsarchitektur?
  • Wie kann man auf Basis von regulatorischen Anforderungen Erträge generieren?
Outsourcing
  • Wie steuere ich Vendoren / Outsourcing-Dienstleister im Abwicklungsprozess?
  • Wie manage ich SLAs intern und extern?
  • Welche Prozesse muss ich intern halten?
  • Wie kann ich den Prozessschnitt mit Dienstleistern optimieren?
  • Wie kann ich meinen Kontrollprozess optimieren?
Orga/ DevOps
  • Wie steuere und priorisiere ich fachliche Anforderungen und IT im Wertpapierumfeld?
  • Wie funktioniert eine Retained-Organization optimal?
  • Wie plane ich eine übergreifende Organisation im agilen Umfeld?
  • Mit welchen KPIs sollte ich steuern?
  • Wie schaffe ich den Übergang in eine agile Organisationsstruktur?
  • Wie setze ich Leuchtturm-Projekte mit neuen Technologien auf?
Abwicklung
  • Wie kann ich (regulatorische) Identifier über meine interne Prozesskette und am Markt synchronisieren?
  • Wie optimiere ich die Interaktion meiner Wertpapierstammdaten und meiner fron-office Systeme?
  • Wie kann ich Datenkonsistenz über meine Systeme sicherstellen?
  • Wie erhöhe ich die Qualität meiner Kontrahenten und manage dieses Risiko?
  • Wie kann ich meinen OrderRouting-Prozess optimal gestalten?
  • Wie kann ich die Qualität meiner Stammdaten gewährleisten?
  • Wie kann ich KYC Prozesse optimieren?
  • Pairing, Matching, Reconciliation- Wie kann ich das gewährleisten?
  • Wie gestalte ich Kundenreporting?
  • Bin ich vorbereitet auf internationale Infrastrukturmaßnahmen (Bsp. ECMS)?

Projektleistungen

Projekt-
initiierung
  • Vorstudien
  • Vendorenauswahl & RfPs
  • Projektorganisation
  • Business Case Erstellung
Projekt-
durchführung
  • Prozessdokumentation
  • Prozessanalyse & -design
  • Projektleitung und PMO
  • Fach- & IT-Konzeption
Cutover
& Übergabe
  • Error Handling
  • Hypercare-Konzepte
  • Post-Go-Live Betreuung
  • Mitarbeiterschulungen

Einführung einer globalen Wealth Management Plattform

Referenzprojekt

1
Thema und Ausgangssituation

Die Wealth Management Sparte einer internationalen Großbank plante die Einführung einer neuen Plattform für das Portfolio Management und die Depot Administration.

2
Problemstellung

Erstmalig sollte eine globale, einheitliche Plattform alle Regionen des Wealth Managements miteinander verbinden, um größtmögliche Synergien zu schaffen. Gleichzeitig sollten dabei Kosten reduziert und der bestehende hohe Qualitätsstandard beibehalten werden.

Das Team musste die nötige Projekterfahrung mitbringen, sich nahtlos in das Umfeld einfügen und innovative Denkanstöße geben.

Zwei der am besten passenden Berater von NEXGEN haben sich dieser Herausforderung gestellt.

3
Lösung und Umsetzung

Erste Phase: Zu Beginn des Projekts standen Planung, Prüfung und Überarbeitung von Aufwandschätzungen und des Umsetzungsplans im Vordergrund. Außerdem musste die Vorgehensweise zur Aufnahme der fachlichen Anforderungen definiert werden. Hierbei half die langjährige Erfahrung und insbesondere die fundierte Ausbildung und Weiterbildung durch NEXGEN im agilen Projektmanagement.

Zweite Phase: Nach der Planung wurden die globalen Fachanforderungsdokumente (Europa/Asien/Amerika) konzipiert, der Review der fachlichen und technischen Anforderungsdokumente und die Koordinierung der fachlichen Anforderungen mit dem externen Softwareprovider durchgeführt. Neue Prozesse wurden definiert, sowie Verantwortlichkeiten geklärt. Außerdem wurde eine Software Evaluation und Markt-/Stammdaten Nutzungsanalyse erstellt, die als Entscheidungsvorlage diente. Individuelle Stärken der Teammitglieder wurden bei der Aufteilung der Aufgaben berücksichtigt. Insbesondere die jahrelange Zusammenarbeit und die Persönlichkeit der Berater unterstützte hierbei die hervorragende Zielerfüllung.

Dritte Phase: Passend zur Philosophie von NEXGEN wurde auch in diesem Projekt die Umsetzung und Einführung der Lösung begleitet. Die Umsetzung durch den externen Softwareprovider wurde unterstützt, umgesetzte Anforderungen in mehreren Testphasen überprüft und die Koordination von Workshops mit dem Softwareprovider und Schulungen von Mitarbeiter durchgeführt.

Für eine bessere Lesbarkeit wird auf dieser Website das generische Maskulinum verwendet, wobei alle Geschlechter gleichermaßen gemeint sind.

Wir schreiben gemeinsam Erfolgsgeschichte

info@nexgenbc.com
Wir nutzen Cookies zur Webanalyse.Informationen zum Datenschutz
ablehnen
einwilligen